Einsatzstichwort: ABC2:wassergef.Stoff, Schlepp-Boot gekentert, Diesel tritt in Weiße Elster
Einsatzort: Kleindalzig, Weiße Elster
Einsatzdauer: 7,5 h
Einsatzleiter:

Alexander Hecking, Stellv. Stadtwehrleiter Zwenkau

   
Fahrzeuge:

FF Zwenkau: ELW 1, HLF 20, FwA Ölsperre, KdoW

FF Pegau: HLF 20, RW Sachsen, FwA Ölsperre

FF Elstertrebnitz: CBRN ErkKW

FTZ Landkreis Leipzig: GW-L 1

Pressedienst KFV: KdoW

sonstiges:

PD Sachsen, Wasserschutzpolizei, Talsperrenmeisterei, Tauchergruppe BePo, Kranunternehmen.

Bericht: 

Die Feuerwehren von Zwenkau, Pegau und der Gerätewagen-Messtechnik aus Elstertrebnitz sind am heutigen Morgen, gegen 08:30 Uhr, zu einem gekenterten Boot auf die Weiße Elster, bei Kleindalzig, alarmiert wurden. Laut ersten Informationen der integrierten Regionalleitstelle Leipzig sollte es sich um ein Schleppboot handeln, aus welchem Diesel austrat.

Vor Ort bestätigte sich die Lage für die Feuerwehr. Ein Schleppboot ist bei Arbeiten in der Elster gekentert und gesunken. Die Feuerwehr brachte zwei Ölsperren in die Weiße Elster ein, um den auslaufenden Diesel einzufangen. Das Feuerwehrtechnische Zentrum wurde zudem zur Einsatzelle nachalarmiert, um schwimmfähiges Bindemittel zu liefern.

Nach Rücksprache mit dem Umweltamt nahm der Gerätewagen Messtechnik der Feuerwehr Elstertrebnitz mehrere Wasserproben.

Das Boot wurde mit Unterstützung der Tauchergruppe der Bereitschaftspolizei und eines Kranes aus dem Gewässer geborgen.

Der auslaufende Diesel wurde durch die Einsatzkräfte eingefangen und durch schwimmfähiges Bindemittel aufgenommen. Dieses Bindemittel wurde dann durch eine Fachfirma entsorgt.

Der Einsatz war gegen 16 Uhr für alle Einsatzkräfte beendet.


 Artikel/Bild: Mike Köhler

Bilder:


 

(Gallerie ->klick<-)

 

facebook_page_plugin