Einsatzstichwort: B2: Scheune
Einsatzort: Kleindalzig, Wiederauer Straße
Einsatzdauer: läuft noch
Einsatzleiter:

Thomas Kröter, Stadtwehleiter Zwenkau

   
Fahrzeuge:

FF Zwenkau: ELW 1, HLF 20/16, GW-L 1, MTW

FF Zitzschen: LF 10

FF Großdalzig: LF 16-TS

FF Groitzsch: DLK 23/12

FF Pegau: KdoW, HLF 20, TLF 3000

Rüssen-Kleinstorkwitz: MZF + FwA-TSA

FTZ LK Leipzig: GW-Atemschutz

Stellv. Kreisbrandmeister (Mberg): KdoW

Pressedienst KFV LK-L: KdoW

sonstiges:

PD Leipzig

Bericht: 

Zu einem Scheunenbrand sind die Feuerwehren von Zwenkau, Pegau und Groitzsch in das Zwenkauer Ortsteil Kleindalzig gerufen wurden. Nach ersten Erkenntnissen sollten sich in dem Gebäude, welches in Brand geraten ist, auch Pferde befinden. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden sofort weitere Kräfte nachgefordert. Es bestand in erster Linie die Aufgabe, weitere Gebäudeteile zu schützen, um ein Übergreifen, der in Vollbrand stehenden Scheune, zu verhindern. Durch den Besitzer und anderer Helfer konnten die Pferde im angrenzenden Stall in Sicherheit gebracht werden. Der Besitzer fuhr zudem weitere Brandlast, wie Stroh, aus den Gebäudeteilen. Der Einsatz geschah zum größtenteils unter schwerem Atemschutz. Aus diesem Grund  wurde auch der Gerätewagen Atemschutz des Feuerwehrtechnischen Zentrum des Landkreises alarmiert, um gebrauchte Atemschutztechnik zu tauschen. Zwischenzeitlich waren bis zu 6 Rohre im Einsatz. Die Löscharbeiten zogen sich bis in den Dienstagmorgen hin.


 Artikel/Bilder: Mike Köhler

Bilder:

 

(Gallerie ->klick<-)

 

facebook_page_plugin