Einsatzstichwort: TH 2: VU PKW, weißer Audi A4. vermutl. eingeklemmt pkw qualmt gegen Bus
Einsatzort: Schönbach, An der B107
Einsatzdauer:  5 h
Einsatzleiter:

Karsten Hellmig, Stellv. Stadtwehrleiter FF Colditz

   
Fahrzeuge:

FF Schönbach: TSF-W/Z

FF Colditz: ELW 1, MTW, HLF 20, GW-L 1

FF Semuth: MTW

Kreisbrandmeister (GRM): KdoW

sonstiges:

PD Leipzig, RTW Grimma, NEF Grimma, KTW Grimma, RTW Frohburg, KIT

Bericht: 

Um 07:31 Uhr wurden die Ortswehren Schönbach und Colditz zu einen schweren Verkehrsunfall auf der B 107 zwischen Schönbach und Leisenau alarmiert. Ein Auto sollte am Unfallort frontal mit einen Bus kollidiert sein. Auf der Anfahrt erhielten die Einsatzkräfte die zusätzliche Information, dass sich im Schulbus ca. 25 Kinder befinden würden. Neben Kräften der Feuerwehr befanden sich kurz nach der Alarmierung auch bereits eine größere Anzahl an Einsatzmitteln des Rettungsdienstes auf der Anfahrt.

Vor Ort bestätigte sich die Lage in allen Punkten. Ein PKW war frontal mit einem Schulbus zusammengestoßen. Der PKW war völlig zerstört mitten auf der Fahrbahn zum stehen gekommen. Im Motorraumbereich war eine Rauchentwicklung feststellbar. Der eingeklemmte Fahrer wurde von Ersthelfern versorgt.

Der Schulbus war zunächst in die Leitplanke eingeschlagen und dann nach links im Straßengraben zum Stehen gekommen. Eine größere Gruppe von betroffenen Kindern hatte sich bereits über Notausstiege aus dem Bus gerettet und wurde von Ersthelfen auf dem vorbeiführenden Radweg betreut. Der Bus stand stark zu Seite geneigt im Straßengraben.

Die erste Lageerkundung ergab, dass sich im Bus keine weiteren Personen befanden. Die verletzen Kinder wurden in vorbildlicher Art und Weise von Ersthelfern versorgt. Der Rettungsdienst führte eine erste Sichtung der Betroffen durch. Das Busunternehmen stellt innerhalb kürzester Zeit einen Ersatzbus für die Betreuung der Insassen zu Verfügung.

Die Kräfte der Feuerwehr kümmerten sich um die Rettung des eingeklemmten und schwer verletzten PKW-Fahrers. Mit hydraulischen Rettungsgerät wurde zunächst eine Versorgungsöffnung für den Rettungsdienst geschaffen und der Patient stabilisiert. Der Fahrer war im Bereich der unteren Extremitäten schwer eingeklemmt. Zur Befreiung mussten zwei hydraulische Rettungsätze parallel eingesetzt werden. Nachdem auch das Dach des PKWs entfernt war, konnte der verletzte Fahrer patientengerecht gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Zur Bergung der Wracks und Reinigung der Straße kamen private Unternehmen zum Einsatz. Nachdem der Bus geborgen war, konnte auch die Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen.
Man muss an dieser Stelle ausdrücklich die hervorragende Erstversorgung der Betroffenen durch die Ersthelfer erwähnen. Auch die Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte funktionierte reibu


 Artikel/Bilder: FF Colditz / Sören Müller/Steffen Schmidt

Bilder:

 

facebook_page_plugin