Einsatzstichwort: FGebäude_Person, Kellerbrand
Einsatzort: Markkleeberg, Städtelner Straße
Einsatzdauer: 2,5 h
Einsatzleiter: Nils Schröder, Zugführer FF Markkleeberg
Fahrzeuge:

FF Markkleeberg: HLF 20/16, DLK 23/12, GW-L 2

FF Wachau: LF 16/12

FTZ Landkreis Leipzig: GW-Atemschutz

sonstiges:  PD Leipzig, RTW Wachau, NEF Zwenkau, RTW Zwenkau, OrgL-RD

Bericht: 

Am Mittwoch-Vormittag um 11.22 Uhr wurde die Feuerwehr Markkleeberg zu einem Kellerbrand in die Städtelner Straße alarmiert. Als die ersten Kräfte - nur wenige Minuten später - eintrafen, bestätigte sich die Lage. Es brannten in einem Mehrfamilienhaus zwei Kellerboxen, eine davon in Vollbrand. In der über dem Brandherd gelegenen Wohnung befanden sich, vom Brandrauch eingeschlossen, zwei ältere Mieter welche die Feuerwehr auf dem Balkon an der Gebäuderückseite erwarteten. Sofort wurde der Brand durch einen Trupp unter schweren Atemschutz mit einem Rohr bekämpft. Parallel dazu wurden die betroffenen Personen durch einen zweiten Trupp beruhigt. Weitere Trupps kontrollierten das Treppenhaus und angrenzende Gebäude. Der Brand war bereits um 11:50 Uhr unter Kontrolle und um 12:10 Uhr gelöscht. Jetzt war auch die Rauchentwicklung so weit zurückgegangen, dass die beiden Personen aus dem Gebäude geführt werden konnten. Sie wurden dem Notarzt prophylaktisch vorgestellt und dem Rettungsdienst übergeben. Durch weitere Kräfte wurden die beiden betroffenen Keller beräumt und eine Restablöschung durchgeführt. Der Brandrauch wurde mit einem Überdruckbelüftungsgerät aus dem Gebäude gedrückt. Weil die Wohnung über der Brandwohnung mit Rauch beaufschlagt war, wurden die beiden Mieter von der Wohnungsbaugesellschaft in einer Ausweichwohnung untergebracht. Die Brandursachenermittlung wurde durch die Polizei aufgenommen. Die Städtelner Straße war während der Löscharbeiten gesperrt.

 

Artikel/Bilder: Michael Röder - FF Markkleeberg

Bilder:

 

 

facebook_page_plugin