Einsatzstichwort:

Maschinenbrand in Werkhalle 

Einsatzort:

Pegau, Carsdorfer Höhe

Einsatzdauer:

Ca. 3 Stunden

Einsatzleiter:

Marco Becher ( FF Pegau )

Fahrzeuge:

FF Pegau: Kdow, LF 16/12, RW 1 mit BLA, MTW

FF Wiederau: TSF-W, MTW

FF Werben: MZF mit TSA

FF Groitzsch: TLF 16/25

FF Borna: DLK 23/12

Landkreis Leipzig: Stellv. Kreisbrandmeister, GW- Atemchutz

Sonstiges:

Rettungsdienst, Polizei

Bericht:


Heute Morgen ist in einen Metallverarbeitenden Betrieb im Pegauer Gewerbegebiet eine Maschine in Brand geraten. Gegen 1:25 Uhr wurde die Feuerwehr Pegau alarmiert. Bei Ankunft der Kameraden hatten sich alle Mitarbeiter schon vor der Halle in Sicherheit gebracht. Die Halle, welche ca. 140 mal 60 Meter groß ist, war schon stark verraucht, aus einer in der Mitte der Produktionshalle befindlichen Maschine schlugen bereits Flammen. Der Einsatzleiter ließ einen Schaumangriff aufbauen und zusätzlich die Feuerwehren Wiederau, Werben und Groitzsch nachalarmieren um genügen Atemschutzgeräteträger und Schaummittel vor Ort zu haben. Außerdem musste die Drehleiter aus Borna hinzugezogen werden, da die Drehleiter aus Groitzsch momentan nicht einsatzbereit ist. Zur Brandbekämpfung gingen zwei Trupps unter schweren Atemschutz mit einen Schaumrohr sowie einen C-Rohr vor. Nach rund 20 Minuten hatten sie das Feuer unter Kontrolle. Mit der Wärmebildkamera der FF Groitzsch kontrollierten sie die Maschine sowie die Absaugleitungen. Zwei weitere Trupps unter Atemschutz kamen zum Einsatz um eine Restablöschung vorzunehmen. Zur Sicherheit der Kameraden und Mittarbeiter des Betriebes kam ein Rettungswagen zum Einsatz. Nach einer Stunde war das Feuer gelöscht. Das Feuerwehrtechnische Zentrum war mit dem Gerätewagen Atemschutz vor Ort um gebrauchte Geräte zu tauschen. Außerdem machte sich der stellvertretende Kreisbrandmeister Alexander Hecking ein Bild vor Ort, und stand dem Einsatzleiter beratend zur Seite. Nach dem alle Schläuche und Geräte zurückgebaut waren, war der Einsatz für die Feuerwehren um 4 Uhr beendet. Insgesamt waren 41 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen. Der Einsatzleiter und Wehrleiter Marco Becher bedankt sich bei allen Einsatzkräften für die Einsatzbereitschaft und gute Zusammenarbeit aller beteiligter Wehren.

 

Ronny Wiesner ( FF Pegau )

Bilder:

 

 

 

 

 

 

facebook_page_plugin