Am Standort des Feuerwehrtechnischen Zentrums in Trebsen wurde eine neue Wasch- und Trockenstrecke für PSA in Betrieb genommen.

Dafür wurde eine gesonderte Räumlichkeit geschaffen, in der die vorhandene Technik um hochmoderne Wäschereitechnik ergänzt wurde.

Jetzt kann die komplette Ausrüstung vom Stiefel bis zum Helm gereinigt und getrocknet werden. Es stehen individuelle Programme für alle Bestandteile der Schutzausrüstung sowie für die Tagesdienstbekleidung oder etwaige Spezialbedarfe wie Schnittschutzausrüstung oder zertifizierte Desinfektionswaschverfahren nach VAH und RKI zur Verfügung.

Im Gegensatz zu Imprägnierung im Tauchbad wird die Einsatzbekleidung nun mit innovativer Sprühimprägnierung imprägniert. Hierbei wird nur die Außenseite der PSA imprägniert: die Einsatzbekleidung behält länger ihre volle Leistungsfähigkeit.

Bei der Trocknung der Einsatzbekleidung kommt nun eine bewegungsfreie schonende Trocknung zum Einsatz: die Einsatzbekleidung wird in einem Trockenschrank und nicht mehr in konventionellen drehenden Trocknern getrocknet. Durch das bewegungsfreie Trocknen wird das Gewebe geschont, geklebte Nähte sowie atmungsaktive Membrane bleiben intakt, Reflexstreifen strahlen länger, es tritt kein Pilling-Effekt auf.

Reinigungsleistungen für die Feuerwehren der Städte- und Gemeinden des Landkreises Leipzig sind gemäß Grundsatzbeschluss des Kreistages vom 20.05.2015 als Bestandteil der Kreisumlage gebührenfrei.

 

          

Artikel/Bilder: Thomas Kröter/Mike Köhler


 

facebook_page_plugin