Das Referat Einsatz-Ausbildung des Kreisfeuerwehrverband Landkreis Leipzig unter Leitung von Frank Buchmann führte in Zusammenarbeit mit @fire internationaler Katastrophenschutz Deutschland e.V., welche jahrelange internationale Erfahrungen mit Vegetationsbrandbekämpfung besitzen, ein Seminar „Vegetationsbrandbekämpfung für Kommunale Feuerwehren“ im Feuerwehrtechnischen Zentrum Standort Trebsen durch. Eröffnet wurde das Seminar durch Frank Buchmann, Kreisbrandmeister Nils Adam und Mike Köhler als stellv. Vorsitzender des KFV LK Leipzig. Mike Köhler hob die Wichtigkeit dieser Ausbildung vor, denn im vorigen Jahr und auch bereits in diesem Jahr gab es schon übermäßig viele Wald- und Flächenbrände. Rund 60 Teilnehmer, welche aus dem gesamten Landkreis kamen, haben am Seminar teilgenommen und können nun ihr erlerntes Wissen als Multiplikatoren in den Feuerwehren weitergeben. Christian Beninde, welcher als Dozent von @fire das Seminar durchführte, brachte deutlich rüber, dass ein Flächenbrand anders zu behandeln ist, als ein Wohnungsbrand. Die Taktik bei Wald- und Flächenbränden ist völlig anders, sowie die benötigte Technik, die teilweise bei den Feuerwehren fehlt. Meist kann ein Flächenbrand schon mit wenig Wasser eingedämmt und gar gelöscht werden. Dazu sind D-Strahlrohe effektiver als C-Strahlrohe. Der Unterschied liegt bei den Durchflussmengen 25 zu 100 Liter in der Minute. Dazu wurde taktisches Vorgehen und Sicherheitsregeln bei der Brandbekämpfung auf Feldern erläutert. Auch richtiger Umgang mit Tanklöschfahrzeugen im Pendelverkehr wurde besprochen. Welche technischen Möglichkeiten es dazu gibt, zeigte die Brandschutztechnik Leipzig und auch der Fahrzeughersteller Magirus. Auch zukünftig wird sich das Referat Einsatz-Ausbildung bemühen, weitere Seminare für Feuerwehren zu organisieren, um für jeden Einsatz der Feuerwehr, welche immer komplexer werden, gerüstet zu sein.

 

(zur Galerie -> klick)

Artikel/Bilder: Mike Köhler


 

facebook_page_plugin