Der Landkreis Leipzig und der Kreisfeuerwehrverband führte traditionell seinen Feuerwehr- und Helfertag im Bürgerzentrum Nerchau durch.

Ausgezeichnet wurden Kameradinnen und Kameraden, die für ihre 25- und 40-jährige Tätigkeit geehrt wurden, ebenso Mitstreiter der Hilfsorganisationen, die sich seit 10, 25 oder 40 Jahren engagieren und Personen, die im Katastrophenschutz Besonderes geleistet haben.

Zudem wurden fünf Firmen mit der Plakette: -Förderer der Feuerwehr- ausgezeichnet.

Deutsche Feuerwehr-Ehrenmedaille

Bürgermeister a.D. Matthias Schmiedel

Förderer der Feuerwehr

Fa. Rotstahl - Bad Lausick
Fa. C.D. Büttner Sicherheitstechnik GmbH - Grimma
Landwirtschaftbetrieb Raubold GbR – Frohburg
Fa. Metallbau Bennewitz GmbH – Grimma
Fa. Ragewitzer Agrarproduktion GmbH

Verdienstmedaille KFV LK-L

Thomas Rose – FF Markkleeberg
Klaus Gassner – FF Großzössen

Ehrennadel der KJF LK-L

Ronny Granzow – KJF Leitung / FF Grimma
Sigmar Lange – FF Zwenkau

 

 

Der Kreisfeuerwehrverband wünsch allen ausgezeichneten Kameradinnen und Kameraden alles erdenklich Gute!

 

Artikel/Bilder: Mike Köhler


Heute am frühen Vormittag fand eine werkseigene Überprüfung der Alarmierungseinrichtungen auf dem Dow-Werksgelände statt. Durch die guten Wetterbedingungen waren die Durchsagen auch deutlich in den angrenzenden Ortslagen zu hören. Es handelt sich dabei aber nach Auskunft des Unternehmens nur um eine der Prüfung des Lautsprechersystems, das offensichtlich hervorragend funktioniert. Das Alarmsystem des Landkreises Leipzig war nicht beteiligt.

Artikel: Brigitte Laux (LRA LK-L)


 

 

 

>>> Anmeldung hier <<<

 

Im Feuerwehrsportzentrum Narsdorf gingen am Wochenende sieben Mannschaften bei den Kreismeisterschaften im Feuerwehrsport an den Start. Ab 14 Uhr traten fünf Männer- und zwei Frauenmannschaften im Löschangriff gegeneinander an. Im Löschangriff der Männer konnte die Feuerwehr Beucha mit einer Zeit von 22.98 Sekunden den 1. Platz für sich sichern, gefolgt von der Feuerwehr Ballendorf auf dem 2. Platz. Den 3. Platz sicherte sich die Mixed-Mannschaft Landkreis Leipzig. Bei den Frauen holte sich das Team Westsachsen (Rathendorf, Narsdorf, Ossa) mit einer Zeit von 25.48 Sekunden Platz 1. Die Frauen der Feuerwehr Markranstädt holten Silber. Außerdem wurde der zweite Lauf des sächsischen Steigercups im Hakenleitersteigen durchgeführt. Johannes Schubert vom Team Landkreis Leipzig kletterte am schnellsten auf den Turm, gefolgt von Sebastian Thäle und Sven Lindner (beide Taura) auf den Plätzen zwei und drei.

 

(Galerie - klick auf das Bild)

 

Artikel/Bilder: Mike Köhler  


 

Heute erfolgte auf Einladung des Zugführers David Zühlke bei tropischen Temperaturen die gemeinsame Standortausbildung des Erkundungszuges des Landkreis Leipzig. Dieser besteht aus den Mitgliedern der FF Elstertrebnitz sowie der FF Erlbach/Schönbach. Zu dieser Ganztagsausbildung wurde der sichere Umgang mit den Messgeräten sowie die richtige Auswahl an persönlichen Schutzanzügen beeübt. Weiterhin wurden im Stationsbetrieb diverse Aufgabengebiete der CBRN-ERKKW abgearbeitet, hier unter anderem Nachweisführung im ABC - Einsatz, Messfahrten und Probennahme unter Heranziehung von UTM Koordinaten. Abgerundet wurde die Tagesausbildung mit einer Abschlussübung unter CSA mit diversen Probennahmen. Als Gäste konnten wir den Sachgebietsleiter Brand- und Katastrophenschutz Herrn Jubisch und den Amtsleiter Umweltamt Herrn Dr. Bergmann vom Landratsamt Landkreis Leipzig begrüßen.

 

 

Artikel/Bilder: David Zühlke / Mike Köhler


 

16 Jugendfeuerwehren des Landkreises Leipzig traten am Samstag mit 37 Mannschaften zum Kreiswettkampf gegeneinander an. Punkt 9.30 Uhr starteten die Wettkämpfe in Frohburg, und die Jungen und Mädchen waren sichtlich aufgeregt. Der Kreispokallauf ging dieses Jahr in die achte Runde. „Wir freuen uns, dass der Wettkampf mittlerweile für viele Jugendfeuerwehren zum Jahreshighlight geworden ist und die Teilnehmerzahlen jährlich steigen“ erklärt Marco Holz, Fachgebietsleiter des Fachgebietes „Wettbewerbe“ der Kreisjugendfeuerwehr des Landkreises Leipzig.

Der motivierte Nachwuchs trat in zwei Disziplinen an: in der Gruppenstafette und im Löschangriff. Den Mannschaften war es freigestellt, ob sie nur an einer oder an beiden Disziplinen teilnehmen wollten.

Der Löschangriff ist natürlich spektakulär, wenn die Wasserfontänen in die Höhe schießen. "Beim Löschangriff sind sechs Mann und ein Maschinist beteiligt. Es muss ein Saugschlauch an die Pumpe angekoppelt werden, welcher dann in einen Wasserbehälter kommt. Vorne heraus kommt ein B-Schlauch mit Verteilern, an die zwei C-Schläuche und Strahlrohre angeschlossen werden. Das Team muss dann auf eine Zielscheibe treffen, um zwei Wasserkästen zu befüllen", erklärte Holz. Die Mannschaften kämpften bis in den Nachmittag um die begehrten Kreispokale.

Den Siegerpokal bei der Gruppenstafette der Jungen im Alter von 8 bis 13 Jahren holte die Jugendfeuerwehr Borsdorf und bei den Mädchen die Jugendfeuerwehr Glasten. Beim Löschangriff in der selben Altersklasse gewann bei den Jungen die Jugendfeuerwehr Pegau und bei den Mädchen stieg das Team Westsachsen aufs Treppchen. Bei der Gruppenstafette der Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren siegte die Jugendfeuerwehr Glasten, bei den Mädchen in dieser Altersklasse das Team Westsachsen. Beim Löschangriff gingen bei den Jungen sowie bei den Mädchen das Team Westsachsen als Sieger der Altersklasse hervor. Als Team Westsachsen hatten sich Aktive aus Ossa, Rathendorf und Narsdorf zusammengetan. Mit Erfolg: Sie nahmen zahlreiche Pokale mit nach Hause.

Dass der Ausscheid in Frohburg stattfand, hatte einen besonderen Grund. Die Freiwillige Feuerwehr Frohburg feierte an diesem Wochenende ihr 150-jähriges Jubiläum. Durch die finanzielle Unterstützung der Kreisjugendfeuerwehr entstanden für die Teilnehmer keine weiteren Kosten.

.

 

 

Artikel/Bilder: Paula Teich / Mike Köhler


 

facebook_page_plugin